Gelée Royale

Gelée Royale, der Futtersaft für die Bienenkönigin, wird von jungen Arbeitsbienen zwischen dem 6. und 10. Lebenstag in den Oberkiefer- und Schlunddrüsen produziert. Wie die Muttermilch für Säugetiere enthält dieses Sekret alles, was die Bienenlarven für ihre Entwicklung benötigen.
In den ersten drei Lebenstagen erhalten alle Bienenlarven den Futtersaft. Dann wird die Ernährung der Larven, die zu Arbeiterinnen werden sollen, auf Pollen und Honig umgestellt. Die Königinlarven dagegen enthalten weiterhin Gelée Royale (daher der Name „königliches Gelee“) und werden auch nach dem Schlüpfen stets damit gefüttert. Die im Vergleich zu Arbeitsbienen hohe Lebenserwartung der Bienenkönigin und ihre erstaunlich groß entwickelten Eierstöcke, die sie befähigen, täglich bis zu 2000 Eier zu legen, werden auf die ausschließliche Ernährung mit Gelée Royale zurückgeführt.

Inhaltsstoffe

Wabe mit Gelée Royale

Inhaltstoffe von Gelée Royale

Kohlenhydrate, Eiweißstoffe, essentielle Aminosäuren, Enzyme, Sterole, natürliche Farbstoffe. Antibiotische Wirkstoffe, Mineralstoffe, ungesättigte Fettsäuren, eine Vielzahl von Vitaminen und natürliche Gelatine ergänzen die Inhaltsstoffe.